Kopfzeile

Skilager der Mittelstufe Hittnau

5. März 2020
In der ersten Sportferienwoche durfte die Mittelstufe ein tolles und erlebnisreiches Ski- und Snowboardlager in Scuol GR erleben. 38 Teilnehmer und 8 Leiter blicken auf eine gelungene Woche zurück.

Gross war die Aufregung, als am Sonntag der ersten Ferienwoche eine bunt gemischte Mittelstufenschar in den Car einstieg, der uns Richtung Engadin chauffieren sollte. Sowohl die Kinder wie auch wir Leiter waren gespannt, was uns alles erwarten würde. Wir, ein neu zusammengesetztes Leiterteam unter der Hauptleitung von Nicole Schindler Kaul, freuten uns jedenfalls auf die Herausforderung . Die Voraussetzungen waren gut: Wir konnten von der langjährigen Erfahrung unserer Vorgänger profitieren, ein neues, tolles Lagerhaus war gefunden worden, die Wettervorhersage war mehrheitlich gut und genug Schnee hatte es auch.

Nach der mehrstündigen Fahrt mit Zwischenhalt in St.Moritz war das Ziel erreicht. Unser Haus befand sich in Sur En, etwas ausserhalb von Scuol. Vom langen Sitzen waren viele Kinder etwas kribbelig geworden, so dass die gesamte Gruppe nach dem Zvieri nochmals nach draussen ging, um sich tüchtig auszutoben – und, wie wir Leiter hofften, müde zu werden für die erste Nacht.

Nach dem Einpuffen in den Zimmern folgten die ersten Infos. Auch die Hausbesitzerin, welche mit ihrem Mann gleich nebenan wohnte, richtete einige Worte an uns. Danach gab es Znacht, Penne mit drei verschiedenen Saucen und Salat. Das Küchenteam hatte mehr als genug gekocht, so dass alle satt und zufrieden vom Tisch gingen.

Das Abendprogramm begann mit einem selbstgedrehten, witzigen Kurzfilm über die FIS-Regeln und ging weiter mit dem ersten Teil unserer Lagerolympiade, welche unsere drei Teenies Joëlle, Séverin und Sven souverän durchführten. Die Teilnehmer waren dazu in sieben Gruppen eingeteilt worden, welche jeden Abend verschiedene Challenges zu meistern hatten. Die erste war ein Quiz über die Leiter. Danach musste der jeweilige Gruppenchef einen Zettel ziehen, auf welchem ein Filmtitel stand. Bis zum Freitag hatten die Gruppen Zeit, dazu ein kleines Theater auf die Beine zu stellen.

Nach einer erstaunlich ruhigen ersten Nacht, einem ausgiebigen Frühstück und einer für uns extra organisierten Postautofahrt ging es ab auf die Piste. Das schien allen Spass zu machen; vor allem der Fun Park stand bei den Kids hoch im Kurs. Somit kehrten am Abend müde und zufriedene Kinder zurück.

So verging dann auch der Rest der Woche mit Ski- und Snowboardfahren, Heimkommen, Zvieri essen, handylose Freizeit ausnutzen, Znacht geniessen, sich bei der Lagerolympiade messen, Dessert verspeisen und sich für die wohlverdiente Nachtruhe in die Schlafhöhle zurückziehen (die ab und zu wieder tüchtig aufgeräumt werden musste...). Höhepunkte waren sicher das Skirennen am Freitag und der Schlussabend mit den eingeübten Theatervorstellungen, welche für viel Heiterkeit sorgten.

Glücklich blicken wir auf ein lustiges, erlebnisreiches, lautes und unfallfreies Lager zurück und danken auch allen Kuchen- und Süssigkeitenspendern für die feinen Sachen, die wir erhalten haben. Danke den Eltern für das entgegengebrachte Vertrauen - wir sind froh, konnten wir alle Kinder heil und am Stück wieder nach Hause bringen.

Viviana Hartmann

fotos

Skilager der Mittelstufe

Zugehörige Objekte

Name
NEWSLETTER_vom_Skilager_Zusammenfassung.pdf Download 0 NEWSLETTER_vom_Skilager_Zusammenfassung.pdf