Kopfzeile

Feuerlöschen will gelernt sein!

18. Juni 2020

Am vergangenen Freitag hat sich das gesamte Lehrerteam der Schule Hittnau sowie das Hauswartteam an einer Weiterbildung mit den Themen des Brandschutzes und Feuerlöschens befasst. Ein sympathischer und humorvoller Mitarbeiter der Primus AG, leitete die Feuerlösch-Schulung. Anfangs lernten wir, dass es für ein Feuer genau drei Komponenten braucht: Brennmaterial, Sauerstoff und Aktivierungsenergie. Wenn nur eine Komponente fehlt, kann kein Brand entstehen. Falls doch ein Feuer ausbricht, soll dem Brand entweder der Sauerstoff oder das Brennmaterial entzogen werden. Die Fragen: «Was mach ich bei einem Brand und wie kann ich diesen eindämmen oder löschen?» begleiteten uns weiterhin durch den Morgen. Die Antworten darauf erarbeiteten wir gemeinsam und hielten sie auf einem Whiteboard fest. Danach bekam jeder und jede die Möglichkeit, das Gelernte in die Praxis umzusetzen, wobei die Brände von einer heissen Öl-Pfanne, einem brennenden Fernseher bis hin zur lodernden Kücheneinheit reichten. Zum Löschen sollten wir jeweils zwischen einer Feuerlöschdecke oder Feuerlöschern mit CO2 oder Schaum entscheiden. Einen Pulver-Feuerlöscher nutzten wir nicht, da die Verwendung anschliessend viel Putzarbeit verlangt hätte. Jeder Feuerlöscher hat andere Eigenschaften und Einsatzbereichmöglichkeiten, die sich beispielsweise in Reichweite, Frostschutz, Eignung für Aussen-oder Innenbereich, brennendem Öl oder Stromschäden und Folgeschäden unterscheiden.

Dank diesem besonderen und lehrreichen Freitagmorgen wissen die Lehrpersonen und Hauswarte im Falle eines Brands, wie sie mit einem Feuer im schulischen und privaten Bereich umzugehen haben und können einen kleinen Brand selber löschen.

Lawrence Bassfeld, Zivildienstleistender

 

Feuer löschen