Kopfzeile

Liegenschaften machen Strich durch Rechnung 2019

22. April 2020
Nach zwei Jahren mit Überschüssen präsentiert sich die Jahresrechnung 2019 der Schulgemeinde Hittnau mit einem Defizit von gut 90‘000 Franken. Die Hauptursache ist schnell gefunden: Um über 350‘000 Franken läpperten sich die Mehrkosten bei den Liegenschaften zusammen.

Die Rechnung 2019 der Schulgemeinde Hittnau schliesst mit einem Aufwandüberschuss von 90'218 Franken ab. Budgetiert war ein Ertragsüberschuss von 178'700 Franken. Das ausgewiesene Defizit relativiert sich insofern, als im Aufwand 200‘000 Franken finanzpolitische Reserven enthalten sind, mit denen allfällige künftige Defizite der Erfolgsrechnung ausgeglichen werden können.

Der Hauptgrund für das Verfehlen der Budgetvorgaben waren ausserordentliche Ausgaben im Bereich Liegenschaften. Einerseits mussten gehäuft krankheitsbedingte Ausfälle von Arbeitskräften ersetzt werden, andererseits schlugen nicht budgetierte Mehrausgaben im Unterhalt von Gebäuden mit gut 100'000 Franken zu Buche. Auch die Abschreibungen fielen um 50‘000 Franken höher aus als geplant.

Mehr Steuern, weniger Finanzausgleich
Erfreulich entwickelten sich einmal mehr die Steuereinnahmen, die den Budgetwert um mehr als 500‘000 Franken übertrafen. Allerdings wurde dieses Plus durch Mindereinnahmen aus dem Finanzausgleich halbiert.

Christoph Boog

Jahresrechnung 2019