Kopfzeile

Aufwand stabil, Steuern im Hoch

11. April 2019
boo – Eine Punktlandung beim Aufwand, aber deutlich höhere Steuereinnahmen und damit ein Ertragsüberschuss von 773‘062 Franken: So präsentiert sich die Jahresrechnung 2018 der Schulgemeinde Hittnau.

Budgetiert war ein Ertragsüberschuss von 82‘900 Franken. Doch die Rechnung 2018 der Schulgemeinde Hittnau schliesst mit einem Plus von 773‘062 Franken ab. Das Rechnungsergebnis entspricht somit einer Verbesserung gegenüber dem Voranschlag um 690‘162 Franken.

Der gegenüber dem Budget markant höhere Ertragsüberschuss ist die Folge von Steuererträgen, die deutlich über den Erwartungen lagen. Während sich bei den Aufwendungen von 9‘399‘649 Franken gegenüber dem Budget von 9‘492‘300 Franken insgesamt nur marginale Abweichungen ergaben, liegen die Erträge mit 10‘172‘711 Franken deutlich über dem Voranschlag (9‘9‘575‘200 Franken).

Bildungsaufwand: Abweichung im Promillebereich
Die sehr hohe Budgetdisziplin der Schule zeigt sich am Nettoergebnis des Bereichs Bildung. Bei einem Budget von 8‘096‘700 Franken resultierte eine Abweichung von lediglich 8‘230 Franken oder 1‰. Entsprechend sind auch in den meisten Kontogruppen die Differenzen gegenüber dem Voranschlag gering. Anders bei den Steuern, wo vor allem bei den Steuern früherer Jahre deutliche Mehreinnahmen verzeichnet werden konnten. In diesem Bereich hat die Schulführung allerdings weder bei der Budgetierung noch in Bezug auf das Rechnungsergebnis Einflussmöglichkeiten.

Investitionen für Mobiliar und Traktor
Die Nettoinvestitionen im Verwaltungsvermögen belaufen sich auf 176‘965 Franken. Sie betreffen den Ersatz des Mobiliars im Oberstufenschulhaus sowie des Traktors der Hauswartung.

Jahresrechnung 2018