Kopfzeile

Mutiges Turnen der 2.-Kindergärtler

6. November 2020
Welches Kind träumt nicht auch davon, sich in der Turnhalle auszutoben, mit allen Turngeräten, die man sich vorstellen kann?

Für die Kindergärtler der Schulgemeinde Hittnau wird genau dies zweimal im Jahr Realität, so auch wieder am Donnerstag, dem 5. November. Die Kinder konnten die verschiedensten zuvor aufgestellten Elemente ausprobieren und zum Spielen verwenden. Diese Geräte waren zwar schon im Voraus von den Kindergarten-Lehrpersonen aufgebaut, jedoch war der Kreativität der Kinder bei deren Verwendung (fast) keine Grenzen gesetzt.

So konnte beispielsweise eine riesige Schaukel, bestehend aus einer Bank die an zwei Paar Schaukelringen aufgehängt war, ganz unterschiedlich verwendet werden: Um mit diversen Freunden gleichzeitig zu schaukeln, oder um liegend darauf herumzuhängen und das Schaukelerlebnis zu geniessen.

Durch die Anzahl und Vielfalt der aufgestellten Elemente war für jeden etwas dabei. Wer sich an diesem Tag besonders mutig fühlte, durfte aus beeindruckender Höhe auf eine Matte springen. Wer jedoch lieber seine Sorgfalt trainieren wollte, versuchte vielleicht eher durch eine Ringkonstruktion zu klettern, ohne diese dabei zu berühren.

Was mich erstaunte: Die Kinder spielten ohne grossen Einfluss der Erwachsenen friedlich miteinander, mit Respekt und Rücksichtnahme. So kam es zum Beispiel quasi nie zum Streit darum, wer etwas als nächstes benutzen darf. Alles wurde fair miteinander geteilt, und wenn man einmal warten musste, wurde dies ohne Widerrede akzeptiert.

Leider vergingen die zwei Lektionen viel zu schnell, aber die Kinder freuen sich jetzt schon auf das nächste Mal.

Marvin Wiedenkeller, Zivildienstleistender Schule Hittnau

Kindergärtler erklimmen die Sprossenwand