http://www.schulehittnau.ch/de/informationen/news/welcome.php?action=showinfo&info_id=59795
24.02.2020 02:58:26


Adventsträume, in Klänge gegossen

Ein Anlass, der immerwährend praktisch unverändert durchgeführt wird, und der Zustrom des Publikums reisst nie ab: Der Traum jedes Veranstalters. Wahr wird dieser Traum Jahr für Jahr am Adventssingen der Schule Hittnau. Einmal mehr konnten Kinder und Lehrpersonen ihre Darbietungen vor übervollen Rängen vortragen. Ein Traum von Weihnachtsstimmung, in Klänge gegossen.

Jeweils am letzten Mittwoch vor den Weihnachtsferien treffen sich sämtliche Hittnauer Schulklassen in der Mehrzweckturnhalle zum Adventssingen. Hinzu strömt halb Hittnau: Eltern, Grosseltern, Verwandte… Mit rund 450 Kindern, 50 Lehrpersonen sowie den Besucherinnen und Besuchern ist die – für diesen Anlass festliche geschmückte – Halle bis auf den allerletzten Platz besetzt. Ein festliches Wir-Gefühl entsteht, vor allem beim Schlusslied, wo alle Anwesenden zum Mitsingen aufgefordert sind.

Je kleiner die Kinder, desto inbrünstiger ihr Mitmachen. Dies zeigt sich nicht nur an der Lautstärke der Darbietungen, sondern auch an der Aufstellung auf der Bühne. Während sich diese bei der Sekundarstufe von hinten her füllt – man versteckt sich lieber etwas -, sind bei den Kindergärtnern die Plätze ganz vorne zuerst eingenommen. Es scheint beinahe: Der Drang nach Bühnenpräsenz verhält sich umgekehrt proportional zum Alter der Schüler. Hemmungen kennen die Kleinsten noch keine.

Musikalisch bietet der Anlass einen Mix von Bewährtem und Neuem. „Rudolf das Rentier“ darf ebenso wenig fehlen wie „Das isch der Stern vo Bethlehem“. Advents- und Weihnachtslieder scheinen Dauerläufer zu sein. Auch wenn sie zum x-ten Mal dargeboten werden: Die Begeisterung am Hittnauer Adventssingen bleibt ungebrochen. Das ist ja gerade das Wesen von Ritualen: Sie ziehen einen in Bann, weil man weiss, was man zu erwarten hat, und sich darauf freut.

Christoph Boog

 

fotos


Adventssingen
Schulkreis Kindergarten, Primarschule, Sekundarschule

Datum der Neuigkeit 16. Dez. 2019
zur Übersicht